Zurück

NRW – Was müssen Sie bei der novellierten WDüngNachwVO beachten?

Bereits Mitte Mai trat die neue Wirtschaftsdüngernachweisverordnung NRW in Kraft. Wir erläutern für Sie, welche Neuerungen Sie beim Nachweis von Wirtschaftsdünger beachten müssen und wie DELOS Sie bei der Einhaltung der Verordnung unterstützt.

Wer muss melden?

So war es bisher: Meldepflichtig waren Abgeber von Wirtschaftsdünger und Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten.

Neu ist: Meldepflichtig sind nun neben den Abgebern auch alle Empfänger dieser Stoffe, unabhängig aus welchem Bundesland/Land importiert wird.

Wann muss die Meldung erfolgen?

So war es bisher: Spätestens zum Ablauf des 31. März für das jeweils vorangegangene Kalenderjahr

Neu ist: Die Meldung muss jetzt spätestens einen Monat nach Ablauf eines Halbjahreszeitraumes im Meldeprogramm erfasst werden. Das bedeutet konkret, dass Sie ab sofort zwei Mal pro Jahr sämtliche Wirtschaftsdüngerbewegungen melden müssen: bis zum 31. Juli über alle Bewegungen des vergangenen 1. Halbjahres (01. Januar – 30. Juni) und dann spätestens am 31. Januar über alle Bewegungen des vergangenen 2. Halbjahres (01. Juli – 31. Dezember).

Da die neue Verordnung leider nicht punktgenau zu Anfang des Jahres in Kraft trat, dürfen Wirtschaftsdüngerbewegungen im Zeitraum vom 01.01.2022 bis Inkrafttreten der neuen Verordnung, also bis zum 13.05.2022, noch nach der alten Verordnung gemeldet werden, so dass die Meldung dieser Bewegungen erst zum 31.03.2023 erfolgen muss. Das ist so krumm, das hat sogar uns hier in der Redaktion Kopfzerbrechen bereitet.

Sie können es sich natürlich auch leicht machen und im kommenden Juli einfach alle Abgaben und Aufnahmen des kompletten vergangenen Halbjahres melden. Falsch machen Sie damit nichts, da Sie in jedem Falle mehr als notwendig melden.

Wie erfolgt die Meldung?

So war es bisher: Abgeber mussten bisher entsprechende Aufzeichnungen erstellen, z.B. als Lieferschein. Mit DELOS können Sie Wirtschaftsdüngerabgaben buchen und DELOS erstellt automatisch den entsprechenden Lieferschein. DELOS verfügt zudem über eine Exportschnittstelle eigens für die Wirtschaftsdüngermeldung. Hier geben Sie einfach den gewünschten Zeitraum an, also eines der beiden Halbjahre und DELOS erstellt Ihnen eine CSV-Datei mit dem gesammelten Wirtschaftsdüngerabgaben, die Sie anschließend nur noch ins Wirtschaftsdüngermeldeprogramm importieren müssen.

Neu ist: Auch Empfänger benötigen jetzt entsprechende Aufzeichnungen, die gemeldet werden können. Als Empfänger haben Sie dafür mehrere Möglichkeiten:

  • Sie bewahren die Lieferscheine, die Sie vom Abgeber erhalten auf und melden mit manuellen Eingaben über das Wirtschaftsdüngermeldeprogramm.
  • Mit DELOS können Sie natürlich auch Aufnahmen von Wirtschaftsdünger buchen und ebenfalls über die Exportschnittstelle zur Wirtschaftsdüngermeldung gesondert exportieren und anschließend in das Wirtschaftsdüngermeldeprogramm importieren.
  • Laut Angaben der Landwirtschaftskammer NRW besteht im Meldeprogramm die Möglichkeit, die dort vom Abgeber gemeldeten Bewegungen für den eigenen Empfang zu übernehmen: Sofern der Abgeber seine Meldung bereits durchgeführt hat, können Sie als Empfänger die jeweilige Meldung des Abgebers in der Übersicht der Meldungen heraussuchen und diese dort durch einen Klick auf das Feld »Für Empfang übernehmen« in Ihre eigene Meldung übernehmen.

Ihre To-Do-Liste mit Kopfzerbrechen

Wenn Sie sich strikt auch nach der alten Verordnung halten möchten, die ja noch bis zum 13.05.2022 galt, sieht Ihre To-Do-Liste jetzt wie folgt aus:

  • Sie zeichnen wie bisher sowohl Abgabe als auch Empfang von Wirtschaftsdünger innerhalb von einem Monat nach Bewegung auf, z.B. als Lieferschein.
  • Spätestens zum 31. Juli 2022 melden Sie Bewegungen aus dem Zeitraum 14.05.2022 – 30.06.2022
  • Spätestens zum 31. Januar 2023 melden Sie Bewegungen aus dem Zeitraum 01.07.2022 – 31.12.2022
  • Spätestens zum 31. März 2023 melden Sie Bewegungen aus dem Zeitraum 01.01.2022 – 13.05.2022 nach der alten Verordnung nach.

Ihre To-Do-Liste ohne Kopfzerbrechen

Sie dürfen auf ein Aspirin verzichten und auch einfach das neue Melde-Schema komplett übernehmen. Dann sieht Ihre To-Do-Liste sehr viel einfacher aus.

  • Sie zeichnen wie bisher sowohl Abgabe als auch Empfang von Wirtschaftsdünger innerhalb von einem Monat nach Bewegung auf, z.B. als Lieferschein.
  • Spätestens zum 31. Juli 2022 melden Sie Bewegungen aus dem Zeitraum 01.01.2022 – 30.06.2022
  • Spätestens zum 31. Januar 2023 melden Sie Bewegungen aus dem Zeitraum 01.07.2022 – 31.12.2022

Das könnte Sie auch interessieren

Videotutorial

DELOS QuickTipp – Wirtschaftsdünger anlegen

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie in  DELOS bei der Anlage eines Wirtschaftsdüngerartikels ganz einfach Nährstoffanalysen für Ihre Wirtschaftsdünger hinterlegen und diesen Artikel später für all Ihre Buchungen verwenden können.

Videotutorial

DELOS QuickTipp – Nährstoffplanung

Erfahren Sie hier, wie leicht Sie mit DELOS Nährstoffmengen simulieren und gesamtbetrieblich planen können. DELOS zeigt Ihnen live die Auswirkungen auf den ermittelten Düngebedarf und die betriebsindividuelle Stickstoffobergrenze.

Videotutorial

DELOS QuickTipp – Wirtschaftsdüngermeldung NRW 2022

Erfahren Sie hier, wie Sie mit DELOS Ihre jährliche Wirtschaftsdüngermeldung für NRW erledigen und worauf es dabei ankommt.

Nahaufnahme Getreide mit Bokeh

Starten Sie jetzt 30 Tage kostenlos und überzeugen Sie sich selbst von DELOS!